Welcome to CMSimple

Page
Menu
News
Sie sind hier:   Home > Kommunalpolitik > Medienspiegel > Sprendlingens Audio-Lesesommer vernetzt sich
Aktuell:  Auf Grund der neuen EU-Datenschutzrichtlinie wird die Seite nicht weiter gepflegt.









Sprendlingens Audio-Lesesommer vernetzt sich

BÜRGERLISTE SPRENDLINGEN E.V.

www.buergerliste-sprendlingen.de

Pressemitteilung 10.8.2015

Sprendlingens Audio-Lesesommer vernetzt sich

Im Rahmen der Vorbereitung eines Telefoninterviews zum Thema Audio-Lesesommer stellten Frau Heike Walther, Leiterin der Gemeinde- und Schulbücherei Sprendlingen und Alexander Messinger als Initiator des Audio-Lesesommers von der Bürgerliste Sprendlingen e. V. viele Parallelen und Schnittpunkte in Bezug auf den Auftrag ihrer Arbeit fest. Der übergeordnete Auftrag sei jeweils der Bildungsauftrag und die Gewährung des freien Zugangs zur Bildung. Auch bei den untergeordneten Zielen sind sich Frau Walther mit Herrn Messinger einig, dass die vorrangig für Kinder aber auch für Erwachsene gedachte Leseförderung und Lesemotivation durch die Bereitstellung von Lesestoffs in Form von zum Beispiel Büchern oder Zeitschriften auf das Hörverständnis zu übertragen sei. Das beste Beispiel hierfür sei das Hörbuch. Nicht zu vernachlässigen sei für Frau Walther der Motivationsschub durch neue Kinder- und Jugendbücher, dessen Kauf vom Landesbibliothekszentrum mit Landesmitteln gefördert werde. Beiden sei das Arbeiten mit Menschen wichtig und beide sähen ihre Arbeit als Zeichen der Wertschätzung der zu bildenden Menschen. Mit Blick auf den Schwerpunkt der aktuellen Erwachsenen-Förderung – konkret der Leseförderung von Flüchtlingen in Ergänzung zum Sprachkurs der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen - sei es Frau Walther wichtig, dass diese Arbeit auch als Zeichen des Willkommens zu werten sei. Bezüglich Leseförderung sei der Lesesommer die erfolgreichste Leseförderaktion Sprendlngens, an dem Sprendlingen seit Beginn teilnehme d.h. dieses Jahr zum achten mal. Stolz sei man auf die deutlich erhöhte Reichweite insbesondere bei Kindern. Das Mini-Interview welches zur Rückkopplung des Lesestoffs von Frau Walther mit den Kindern und Jugendlichen geführt werde sei für Messinger Anknüpfungspunkt zum Projekt Audio-Lesesommer. Hier böte sich an mit Einverständnis des Vortragenden das Interview aufzunehmen und für die geplante Klangkollage zu verwenden. Dies könne auch das Ziel von Frau Walther, das Erzählen zu erlernen und das strukturierte Nacherzählen zu üben unterstützen. Sehr erfreut betonte Frau Walther in diesem Zusammenhang die merkliche Stärkung des Selbstvertrauens gepaart mit der Steigerung des Selbstwertgefühls der vortragenden Kinder und Jugendlichen. Auch für Messinger sei dies der Schlüssel und eine wertvolle Investition in die Stärkung von Kindern und Jugendlichen. Obwohl der Lesesommmer 2015 bald dem Ende zuginge sieht Messinger kein Problem darin die gemeinsame Arbeit am Projekt Audio-Lesesommer weiter zu entwickeln. Schließlich müssen doch erst einmal die Bücher gelesen seien, bevor über diese berichtet werden könne und das sei naturgemäß erst zum Ende des Lesesommers der Fall. Als erstes Ergebnis der Kooperation wurde ein Flyer präsentiert, der zur Teilname am Audio-Lesesommer aufruft und auf der Homepage der Bürgerliste zum Download bereitsteht. Besonders Stolz zeigte sich der Initiator des Audio-Lesesommers auf die Unterstützung des Projektes durch den Verbandsbürgermeister Sprendlingen-Gensingens Herr Manfred Scherer.

Letzte Änderung: August 10, 2015, 10:55
Page
Menu
News
Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login