Welcome to CMSimple

Page
Menu
News
Sie sind hier:   Home > Brennpunkt > Trinkwasser > Wie Wasser krank machen kann
Aktuell:  Auf Grund der neuen EU-Datenschutzrichtlinie wird die Seite nicht weiter gepflegt.









Wie Wasser krank machen kann

Grundsätzlich gesund

Grundsätzlich muss Trinkwasser so beschaffen sein, dass durch seinen Gebrauch keine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, zu befürchten ist. Treten Veränderungen der Trinkwasserqualität bzgl. Färbung, Trübung, Geruch oder Geschmack sowie bei chemischen oder mikrobiologischen Parametern auf, muss unverzüglich die Ursache für die Änderung der Trinkwasserqualität erforscht und Maßnahmen zur Abhilfe eingeleitet werden.

Qualitätsmerkmale

Die Trinkwasserqualität wird mittels chemisch-physikalischer sowie mikrobiologischer Parameter bestimmt. Während chemisch-physikalische Verunreinigungen längerfristig zu Krankheiten führen können, gehen von mikrobiologischen Verunreinigungen unmittelbare Gefahren für die Gesundheit aus.

Die Untersuchung auf die mikrobiologischen Parameter hat sich bewährt um auszuschließen, dass das Trinkwasser mit bakteriellen Krankheitserregern fäkaler Herkunft belastet ist. Damit treten trinkwasserbedingte Seuchenerkrankungen wie Cholera, Typhus, Paratyphus oder Shigellenruhr in Deutschland nicht mehr auf.

Denn prüfe …

Die Überprüfung der mikrobiologischen Trinkwasserqualität basiert auf der Untersuchung des Trinkwassers auf die Parameter bzw. Erreger:

Anzahl Bakterien (Koloniezahl) bei 22 °C und 36 °C
Clostridium perfringens
Coliforme Bakterien
Enterokokken
Escherischia coli

… und erkenne …

Der Nachweis von den o.g. Parametern ist ein direkter Hinweis auf eine fäkale Verunreinigung des Trinkwassers durch menschliche und/oder tierische Darmausscheidungen. Quelle coliformer Bakterien können neben Warmblüterfäkalien auch nährstoffreiche Umweltmaterialien oder auch krankmachende Organismen wie z.B. Aeromonaden, Pseudomonas aeroginosa und Legionellen sein.

Diese Keime findet man nicht im geschützten Grundwasser. Werden die Keime gefunden, sind sie ein Indikator auf eine Verkeimung der Wasserversorgungsanlage oder auf eine Beeinflussung der Wasserversorgungsanlage durch Oberflächenwasser, was wiederum den Eintrag von Fäkalkeimen jederzeit befürchten lässt.

Daher ist jederzeit eine Gesundheitsgefahr gegeben zumindest nicht auszuschließen.

Was das Wasser krank machen kann

Kontakt: trinkwasser(at)bl-sprendlingen.de

Letzte Änderung: November 25, 2015, 21:32
Page
Menu
News
Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login