Welcome to CMSimple

Page
Menu
News
Sie sind hier:   Home > Brennpunkt > Trinkwasser > Trinkwasserchronik
Aktuell:  Auf Grund der neuen EU-Datenschutzrichtlinie wird die Seite nicht weiter gepflegt.









Trinkwasserchronik

05.10.15

Erhöhte Keimzahl im Sprendlinger Trinkwasser gefunden.

21.10.15

Mitteilung der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen über Chlorung des Trinkwassers

11.11.15

2te Mitteilung der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen über Chlorung des Trinkwassers

16.11.15

Erste Aktivitäten der Bürgerliste Sprendlingen zur Aufklärung der Chlorung des Trinkwassers

20.11.15

Offener Brief zur Aufklärung der Chlorung des Trinkwassers

20.11.15

„Infos zur Wasserversorgung“ Pressemitteilung über Trinkwasser in der Allgemeinen Zeitung Mainz

24.11.15

Verhinderung der Veröffentlichung der Mitteilung der Bürgerliste Sprendlingen über die neue Rubrik auf der Internetseite der Bürgerliste zum Thema „Infos zur Wasserversorgung“ im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen durch die Verbandsgemeindeverwaltung.


04.12.15

Gespräch mit VG-Werke Vorstand Lothar Baumgarten über die Chlorung des Sprendlinger Wassers.

19.12.15

Besuch der Baustelle "Neuer Hochbehälter Sprendlingen". Ungeplantes Treffen mit Betriebsleiter Wasserversorgung Dieter Konischek

21.12.15

3te Mitteilung der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen über Chlorung des Trinkwassers

22.12.15

Besuch der Räumlichkeiten der VG-Werke - Inaugenscheinnahme des Plans "Neuer Hochbehälter Sprendlingen. Ungeplantes Treffen der VG-Werke Vorsutzenden Frau Rika Glöde

8.1.16

Gespräch mit Vorstand der VG-Werke Lothar Baumgarten

20.1.16

 Erstmalige Probennahme zur Sicherung der Trinkwasserqualität vor und innerhalb des Sprendlinger Hochbehälters Baujahr 1913.

24.01.16

Es wurden an verschiedenen Stellen der VG-Ortslagen insgesamt 6 Wasserproben analysiert. Nur eine Wasserprobe wies eine Belastung mit einem coliformen Keim auf. Die Wasserprobe wurde aus Richtung Bad Kreuznach kommend vor dem Sprendlinger Hochbehälter Baujahr 1913 gezogen. Im Hochbehälter selbst wurde keine Keimbelastung ermittelt.

27.01.16

Entnahme von Wasserproben durch das Gesundheitsamt Bad-Kreuznach für Stadtwerke Bad-Kreuznach a: übergabestelle ( Schacht vor dem Hochbehälter Sprendlingen Baujahr 1913 und Hochbehälter Planig, b: Hochbehälter Planig ( Auslauf ). Es wurde keine Keimbelastung festgestellt.

3.2.16

Entnahme von Wasserproben durch das Gesundheitsamt Mainz - Bingen an verschiedenen Ortslagen der VG. Es wurde keine Keimbelastung festgestellt.

22.2.16

Nach Anordnung des Gesundheitsamts Mainz - Bingen soll die Chlorung des Trinkwassers aus dem Hochbehälter Sprendlingen Baujahr 1913 bis zur Inbetriebnahme des neuen Hochbehälters fortgeführt werden.

28.2.16

Aufforderung des Gesundheitamts Mainz - Bingen zur rechtssicheren Begründung der Fortführung des Chlorung des Sprendlinger Trinkwassers. Aufforderung zur Einstellung des Chlorung da die Chlorung der Trinkwasservorordnung widerspricht und gesundheitsschädlich ist..

18.3.16

Auf Initiatiave der Bürgerliste Sprendlingen wird das Sprendlinger Trinkwasser zusätzlich zu den Routineparametern auf Parameter der Chlornebenprodukte untersucht.

22.03.16

Die Untersuchung des Trinkwassers auf Chlorausgangs- und -nebenprodukte führte zu keiner Beanstandung.

23.03.2016

Von offizieller Stelle wurde Dr. Messinger dafür gerügt durch die Trinkwasserinitiative die gute Arbeit der Verbandsgemeindeverwaltung, der VG-Werke Sprendlingen - Gensingen und das gute Sprendlinger Trinkwasser selbst zu diskreditieren.

11.04.2016

Der Sprendlinger Gemeinderat lässt sich über den Sachstand "Trinkwasserchlorung" informieren

12.04.2016

Es wird bekannt, dass der Fertigstellungtermin für den neuen Hochhehälter - geplant Ende April 2016 - nicht eingehalten werden kann.

13.04.2016

Es wird bekannt dass die Wasserkammern und Fallleitung des neuen Hochbehälters eine  erhöhte Koloniezahl aufweisen.

 

13.04.2016

Die VG-Werke Sprendlingen-Gensingen nehmen auf Anfrage keine Stellung zu der erhöhten Koloniezahl im neuen Hochbehälter, dementieren weder noch bestätigen sie den Befund.

25.05.2016

Am 25.05.2016 wurde der neue Hochbehälter Sprendlingen an das Trinkwassernetz angeschlossen. Gleichzeitig wurde der alte Hochbehälter Baujahr 1913 außer Betrieb genommen. Der alte Hochbehälter sowie das den alten Hochbehälter versorgende Rohrsystem wurden von dem Trinkwassernetz abgekoppelt. Die Wasserproben aus dem Bereich des neuen Hochbehälters entsprechen den Vorgaben der aktuellen Trinkwasserverordnung. Die Trinkwasserchlorung wurde mit Wirkung vom 30.04.2016 eingestellt.

Das Faß ist voll ...

Kontakt: trinkwasser(at)bl-sprendlingen.de

Letzte Änderung: June 01, 2016, 14:00
Page
Menu
News
Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login